The Future of Urban Gardening

Panel | 60 min | Deutsch

Mo | 13:00 | FoodLab

Wie können wir den Anbau von Obst und Gemüse dort realisieren wo es auch verzehrt wird? Wie können wir dabei auch den Bezug zu dem was wir essen wieder herstellen und einige Lebensmittel vielleicht auch selber anpflanzen?

Moderation: Dörte Wittenberg
(Gründerin BEING GOOD COMPANY)

Jens Schmelzle (Alphabeet) & Marc Weimar-Halblitzel (Hortiya) & Dörte Wittenberg (Gründerin BEING GOOD COMPANY)

Zu Jens Schmelzle:

Jens Schmelzle hat ursprünglich Audiovisuelle Medien studiert und wollte zu dieser Zeit eigentlich Profimusiker werden. Mit seiner Band war er im In- und Ausland auf Tournee. Noch während des Studiums gründete die Band ein eigenes Plattenlabel, welches durch den Aufbau einer Medienagentur finanziert wurde. Bereits nach kurzer Zeit spezialisierte sich die Agentur auf die Produktion von Erklärvideos (simpleshow.com) und ist heute mit über 200 Mitarbeitern auf 3 Kontinenten Weltmarktführer. 

Anschließend gründete Jens mit seinen Gründungskollegen von simpleshow weitere Unternehmen im Bereich wie z.B. Sellaround (Social eCommerce) oder Kraftpaule (Craft Beer).

Seitdem gibt Jens seine Erfahrungen auch als Mentor und Investor im studentischen Startup-Programm Gründermotor an andere Gründer:innen weiter. Als ehrenamtlicher Regionalsprecher des Bundesverbandes Deutsche Startups ist er u.a. Mitinitiator der “Bawükommt-Tour”.

Allerdings war für ihn auch immer klar, dass er gerne wieder selbst gründen möchte und es dann etwas wirklich sinnvolles für unseren Planeten sein muss. So gründete er 2018 mit seinen ehemaligen Kommilitonen, die mittlerweile selbst Unternehmen gegründet hatten, farmee. Für die drei spielten der Klimawandel und ganz besonders der Faktor nachhaltige Ernährung eine wichtige Rolle. Alle drei sind Hobbygärtner und Mitglieder der solidarischen Landwirtschaft. Nachdem sich das Unternehmen zunächst im Vertical-Farming-Markt bewegt hat, wollten sie sich lieber auf den Menschen und ein verantwortungsvolles Konsumbewusstsein konzentrieren statt rein auf Technologie. So wurde alphabeet.org geboren, womit wir Menschen befähigen, eigene Nahrung nach ökologischen Richtlinien anzubauen.